Heute ist Equal Pay Day

Der österreichweite Equal Pay Day fällt heuer auf den 22. Oktober. Und das ist wahrlich kein Grund zum Feiern. Während das durchschnittliche Bruttoeinkommen von Männern in Österreich bei 53.153 Euro liegt, verdienen Frauen im Schnitt 42.880 Euro brutto im Jahr.

Daraus ergibt sich ein Minus von 19,3 Prozent. Rechnet man diese Differenz auf das Jahr um, arbeiten Frauen im Vergleich zu den Männern ab dem 22. Oktober 2020 gratis. Dies erklärt, warum der Equal Pay Day österreichweit heuer auf den 22. Oktober fällt.

Allerdings handelt es sich dabei um absolute Durchschnittswerte. Die oben angeführten Gehälter berücksichtigen nicht die Scheren zwischen Männern und Frauen in unterschiedlichen Branchen, Bundesländern oder Dienstverhältnissen. Werfen wir daher einmal einen Blick auf die Statistik aus dem Jahr 2018 (eine aktuellere liegt bei der Statistik Austria nicht auf).

Statistik Austria 2018

Die Zahlen zeigen etwa, dass bei Beamten und Beamtinnen ein “Gap” oder ein Gehaltsunterschied von 3,6 Prozent liegt. Nehmen wir den Vergleich bei Ganzjahresvollzeitstellen wird es spannend: Weibliche Vollzeitbeamte verdienen sogar mehr als männliche Vollzeitbeamte! Das ist allerdings bemerkenswert.

Wenn man es streng nimmt, dürfte im Beamtenbereich, wo ja die Gehaltsschemen mittlerweile komplett “geschlechtsblind” sein sollten, kein Unterschied aufscheinen – weder in die eine noch in die andere Richtung.

Dies erklärt auch, warum die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen “nur” bei 19,3 Prozent (im Durchschnitt) liegt. Bei den Arbeiterinnen und Arbeitern fällt der “Gap” sehr viel deutlicher aus. Hier haben wir bei den “ganzjährig Vollzeitbeschäftigten” noch immer einen Unterschied von 27,5 Prozent, was wohl auch an den unterschiedlichen KV’s und Branchen sowie dem Umstand, dass Frauen als Arbeiterinnen in Branchen mit schlechteren KV’s verstärkt zu finden sind.

Zum Equal Pay Day

Noch spannender wäre der Bundesländervergleich und der Vergleich zwischen einzelnen Berufssparten. Aber das ist eine andere Aufgabe. Fakt ist – Frauen verdienen in Österreich weniger als Männer. Außer vielleicht bei Ganzjahresvollzeit-Beamtinnen. Das lässt zumindest hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie zu! Datenschutzerklärung