Ärgerlich, wenn…

Es handelt sich um ein Thema, das man eigentlich nicht besprechen müsste. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass Bewerber*innen Lebensläufe schicken auf denen veraltete Kontaktdaten stehen oder Kontaktdaten fehlen. Es ist sehr schade, wenn man die Leute nicht erreichen kann.

Betreff stets kontrollieren

Oft befinden sich auch zuviele Informationen in den Bewerbungen. Dies passiert vor allem, wenn Bewerbungsunterlagen immer wieder weitergeleitet werden und somit für die Recruiter*innen ersichtlich wird, an wen die Bewerbung noch ergangen ist. Besonders toll ist es, wenn der Betreff des Mails nicht geändert wurde. Das kommt alles vor und ist alles menschlich. Es passiert mir auch hin und wieder, dass ich einen Betreffe nicht adaptiere. Hier nehme ich mich gerne an der eigenen Nase.

Bitte Handy einschalten…

Desweiteren finde ich es spannend, wenn ein Bewerber oder eine Bewerberin einen Lebenslauf schickt und dann telefonisch nicht erreichbar ist. Wenn Sie Bewerbungen verschicken, sollten Sie auch damit rechnen, dass Sie angerufen werden. Vor allem, wenn eine Bewerbung so richtig gut ist, kann es passieren, dass die Einladung zum Vorstellungsgespräch schnell erfolgt. Wenn Sie dann nicht erreichbar sind, kommt das komisch rüber und Sie lassen sich vielleicht sogar eine Chance entgehen.

Noch spannender ist es, wenn Bewerber*innen nicht zurückrufen. Da kann es schon mal passieren, dass eine gute Bewerbung einfach ad acta gelegt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.